UP
 
 
Twitter
Facebook
«Ich stehe für eine glaubwürdige, zukunftsfähige und konsequente Klima-, Familien- und Bildungspolitik.»
Liebe Wählerinnen und Wähler

Damit wir die gegenwärtigen ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen meistern, müssen jetzt mutige Entscheidungen getroffen und griffige Massnahmen umgesetzt werden. Die Klimabewegung, der Frauenstreik und die Trinkwasserdiskussion machen mir grossen Mut und Hoffnung - viele Menschen haben realisiert, dass es einen Wandel braucht, damit auch unsere Kinder eine lebenswerte Zukunft vorfinden. Nun ist die Politik am Zuge, die Sorgen der Bevölkerung ernstzunehmen und ihre Forderungen umzusetzen. Dafür wurden im Herbst 2019 die besten Voraussetzungen geschaffen - nach Jahren der Blockadenpolitik wurden nun auch auf nationaler Ebene die konstruktiven, progressiven Kräfte gestärkt, und zwar im National- und im Ständerat. Mit grosser Freude werde ich den dringend notwendigen Wandel als Nationalrätin fürs Baselbiet mitgestalten und mich auch zukünftig für den Erhalt und Schutz unserer Lebensgrundlagen, für eine gute Bildung für alle, für Gleichstellung auf allen Ebenen der Gesellschaft und Wirtschaft sowie für eine lebendige Kultur als wichtige Voraussetzung unserer Demokratie einsetzen.
 
Themen
Umwelt

Wir haben eine gesellschaftliche Verpflichtung zum Erhalt und Schutz der Lebensgrundlagen, der Umwelt und des Klimas für zukünftige Generationen. Deshalb müssen wir dringend gute Rahmenbedingungen für einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen schaffen. Ein Umdenken ist dabei nicht nur bei der Gewinnung und Nutzung von Energie notwendig, sondern auch im Hinblick auf Mobilität. Zugunsten von Klima, Umwelt und Lebensqualität müssen der öffentliche Verkehr, der Fuss- und Veloverkehr weiter ausgebaut und der Kapazitätsausbau bei Strassen gestoppt werden. Im vom Klimawandel stark betroffenen Kanton Basel-Landschaft brauchen wir griffige Massnahmen zur Bewältigung der bereits heute spürbaren Folgen der Klimaveränderung wie Hitze, Trockenheit und Starkregen. Mit mutiger grüner Politik können wir jetzt die Weichen für eine lebenswerte Zukunft stellen.

Bildung

Investitionen in die Bildung sind Investitionen in die Zukunft. Ich setze mich für Chancengerechtigkeit und ein integratives Schulsystem für alle ein. Der digitale Umbruch und die zunehmenden Ansprüche der Gesellschaft an die Schulen widerspiegeln sich in der Flut neuer Projekte, mit denen die Schulleitungen und die Lehrpersonen konfrontiert werden – dafür muss die Politik eine langfristige Strategie entwickeln und die erforderlichen Ressourcen bereitstellen. Ich setze mich insbesondere dafür ein, dass das Querschnittsfach Bildung für nachhaltige Entwicklung auf allen Stufen, auch in den Gymnasien, gestärkt wird. Zudem braucht es weiterhin Brückenangebote zwischen Volksschule und Berufslehre, da die Volksschulabgänger*innen jünger werden. Nicht zuletzt sind die Kantone daran, den obligatorischen Informatikunterricht an den Gymnasien einzuführen und den Aktionsplan Digitalisierung im Bereich Bildung, Forschung und Innovation umzusetzen.

Mit dem dualen Bildungssystem haben wir in der Schweiz ein Erfolgsmodell, das weiter gestärkt werden muss. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass die Berufsausbildung und die höheren Berufsabschlüsse durch attraktivere Rahmenbedingungen gefördert werden. Die Berufswahl mit einer fundierten Laufbahnvorbereitung auf Sekundarstufe I ist wichtig, und sie muss unbedingt geschlechterstereotyper Berufswahl vorbeugen. In der Hochschulpolitik setze ich mich für ein starkes Fachhochschulwesen und eine Volluniversität beider Basel ein, an der sich der Kanton Basel-Landschaft als gleichwertiger Partner beteiligt. Bildung statt Beton – ein nachhaltiges Ziel für die Zukunft.

Gleichstellung

Die seit 1981 in der Verfassung verankerte Gleichstellung von Mann und Frau ist in der Schweiz leider noch immer nicht Realität. Frauen verdienen weniger als Männer, sind in Politik und Wirtschaft untervertreten und werden von unseren Sozialversicherungswerken benachteiligt. Die wohlhabende, moderne Schweiz kann sich diese Diskrepanz weder gesellschaftlich noch ökonomisch leisten und muss endlich bessere Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf schaffen. Dazu gehören die Einführung eines Vaterschaftsurlaubs, die Schaffung von Ganztagesschulen, die Anpassung des Sozialversicherungswesens und die Förderung von Frauen in Führungspositionen. Dem einst fortschrittlichen Kanton Basel-Landschaft steht es gut an, wenn hier endlich konkrete Schritte unternommen werden.

Kultur

Kulturelle Angebote fördern unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt, begünstigen den kritischen Diskurs und bauen Brücken zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft. Deshalb sind die Förderung und der Zugang aller Menschen zu Kultur essenziell. Die Vertiefung der baselstädtischen und baselländlichen Zusammenarbeit im Rahmen des neuen Kulturvertrags ist ein Schritt in die richtige Richtung. Die Stadt Basel kann nur dank eines gemeinsamen Engagements den ihr zustehenden Rang als internationale Kulturstadt halten und ausbauen. Gleichzeitig bindet der Vertrag die Baselbieter Gemeinden erfreulicherweise stärker als bisher in die Kulturpolitik des Kantons ein. So wird die Kulturförderung beispielsweise mit dem geplanten „Tag der lebendigen Traditionen“ stärker für das Brauchtum und Vereinswesen geöffnet, das den Menschen in den Gemeinden des Kantons am Herzen liegt.
 
 
Vorstösse
«Die GRÜNEN in Baselland und der ganzen Schweiz stehen für eine konstruktive, weitsichtige Politik zugunsten der Menschen und der Umwelt.»
Die Legislaturperiode 2019-2022 steht im Zeichen des Klimas. Damit die Schweiz auch in 30 Jahren noch über ein intaktes Ökosystem verfügt und die Lebensqualität hoch bleibt braucht es ein grundsätzliches Umdenken in Wirtschaft und Gesellschaft.

Dezember 2020

Motion zur Förderung der psychischen Gesundheit der Bevölkerung während der Corona-Pandemie
Der Bundesrat wird beauftragt, den Schutz der psychischen Gesundheit der
Bevölkerung als wichtigen Pfeiler der Pandemiebewältigung aufzunehmen.

Postulat: Schweizer Lebensmittel in Kantinen des Bundes fördern
Der Bundesrat wird beauftragt zu prüfen, ob und wie Kantinen des Bundes, der
Bundesbetriebe, der Bundesunternehmen und verselbständigten Einheiten dazu
angehalten werden können, alle Nahrungsmittel, welche in der Schweiz und im
grenznahen Ausland erhältlich sind, Regional zu beziehen und die saisonale
Verwendung von Produkten zu fördern.

Interpellation: Potential von Holz zur Erreichung der Klimaziele von Paris
Studien zeigen, dass der Bau mit einer Tonne Holz statt einer Tonne Beton zu einer
durchschnittlichen Verringerung von 2,1 Tonnen Kohlendioxid-Emissionen führen
könnte – berechnet über den gesamten Lebenszyklus des Produkts. In dieser Interpellation fordere ich Antworten vom Bundesrat, inwiefern er Holzbau fördern will und kann.

Interpellation bezüglich den Auswirkungen der chinesischen Belt and Road Initiative
Die Schweiz befindet sich inmitten der Umsetzung neuer Prinzipien im öffentlichen
Beschaffungswesen. Der Paradigmenwechsel hin zu mehr Nachhaltigkeit und
Qualitätswettbewerb steht im Einklang mit europäischen Verordnungen und
entspricht internationalen Tendenzen. Gleichzeitig verfolgt China mit der “Belt and
Road-Initiative” (BRI) eine wirtschaftliche Expansionsstrategie, welche anderen
Prinzipien wie Dumpingpreise beinhaltet und zu stärkerem Wettbewerb auf Kosten
der Qualität führen kann

September 2020

Der Bund soll Bestrebungen der ÖV-Branche für eine einfachere Tariflandschaft beschleunigenEinheitliche Tarifstrukturen können wohl nur dann erfolgreich umgesetzt werden, wenn auf
politischer Ebene finanzielle Ausgleichsmechanismen gefunden werden für die
Verbünde und Kantone, die mit einem vereinfachten Tarifsystem allenfalls finanzielle
Einbussen erleiden würden.

Juni 2020

Postulat zur Schaffung einer unabhängigen Ombudsstelle für Asylsuchende
Diese Beschwerdestelle soll Ansprechperson bei Gewalt, Diskriminierung und anderweitigen schwerwiegenden Problemen in den Asylunterkünften sein.

Frage bezüglich Mindestabstand von 2 Metern im Schulunterricht und an kulturellen Anlässen
Der Mindestabstand von 2 Metern bei interpersonellen Kontakten verunmöglicht vielerorts Präsenzunterricht an den weiterführenden Schulen. Auch für weitere Institutionen (Bsp. Kulturveranstalter/Stehkonzerte) stellt diese Regel eine grosse Hürde dar.
Antwort von Bundesrat Alain Berset


Fragen bezgl. den Vorkommnissen im Bundesasylzentrum Bässlergut
Die neusten Enthüllungen von Gewalt gegen Asylsuchende im BAZ Bässlergut werfen einige Fragen auf.
Antwort des Bundesrates


Mai 2020

Neustart Luftfahrt: Moratorium - kein Kapazitätsausbau im Flugverkehr
Bis der jährliche CO2-Austoss im Flugsektor um 66% reduziert worden ist, sollen keine Ausbauten wie beispielsweise Verlängerungen oder Neubau von Pisten und Neubau von Terminals vorgenommen werden.

Covid_19: Zahlungsfristen bei Geschäftsmieten Verlängern
Die gesamte Grüne Fraktion fordert in einem Postulat, dass die Mietzinszahlungsfristen bis Dezember 2021 verlängert werden.

Postulat: Verbundsübergreifende Abonnements
Verbundsübergreifende Abonnente für Pendler*innen sollen einfacher und bezahlbarer werden.

Interpellation: Was nützt das WEF der Schweizer Bevölkerung?
Was kostet die jährliche Durchführung des World-Economic Forums in Davos die Schweizer Bürger*innen und wie rechtfertigt der Bundesrat seine starke Subventionierung?

Meine Vorstösse im Nationalrat können zudem hier abgerufen werden:
Florence Brenzikofer auf der Seite der Bundesversammlung

Meine Vorstösse als Landrätin des Kantons Basel-Landschaft (2003-2005/ 2013-2019) sind unter folgendem Link einsehbar:

Kanton Basel-Landschaft
 
 
Nachhaltige Beschaffung
Wintersession: Vorstosspaket zur nachhaltigen Beschaffung eingereicht
Öffentliche Institutionen auf allen Staatsebenen der Schweiz beschaffen jährlich Waren und Dienstleistungen im Rahmen von rund 40 Mrd. CHF, was etwa 6% des Schweizer BIP entspricht. Dieser Einfluss kann zugunsten von fairen Arbeitsbedingungen und ökologischen Produkten genutzt werden. Nach jahrelangem Engagement ist nun am 01.01.2021 das revidierte Bundesgesetz über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) in Kraft getreten. Nun sind neben wirtschaftlichen auch Qualitäts- und Nachhaltigkeitsaspekte explizit im Gesetz verankert. Dies entspricht dem internationalen Trend, denn auch die EU hat Fairtrade als Zuschlagskriterium akzeptiert.

Trotz des fortschrittlichen Gesetzes gibt es weiterhin grossen Handlungsbedarf. So habe ich in der Wintersession ein Vorstosspaket zur nachhaltigen Beschaffung eingereicht. In einem Postulat fordere ich vom Bundesrat in den Kantinen des Bundes und den bundesnahen Betrieben  alle Nahrungsmittel, welche in der Schweiz und im grenznahen Ausland erhältlich sind, regional zu beziehen und die saisonale Verwendung von Produkten zu fördern. In einer weiteren Interpellation möchte ich vom Bundesrat seine geopolitische Einschätzung bezüglich den Auswirkungen der chinesischen «One-Belt One Road Initiative»auf faire Produktionsbedingungen wissen. Aus klimapolitischer Perspektive steckt zudem viel ungenutztes Potential im Holzbau, weshalb ich dem Bundesrat in einer weiteren Interpellation Fragen zur Ausarbeitung seiner Bioökonomiestrategie stelle.

Im Jahr 2021 sind nun die Kantone gefordert, dass gemeinsam beschlossene Konkordat zur Vereinheitlichung des Beschaffungsrechtes im Sinne der neuen Nachhaltigkeitskriterien anzupassen. Auf Gemeinde und Kantonsebene ist der Handlungsbedarf extrem gross. So zeigte eine Analyse des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Uni Bern, dass zwischen 2008 und 2017 lediglich in 6,6 Promille der Ausschreibungen der Begriff «nachhaltig» vorkam. In vielen Kantonen sind die GRÜNEN nun auch zu diesem Thema aktiv. So fordern beispielsweise die Grünen Basel Stadt, dass die kantonale Umsetzung in Einklang mit den Klimazielen von Paris erfolgt.


 
 
 
Voten
Als Nationalrätin und Mitglied der Rechtskomission darf ich viele spannende Themenfelder und Geschäfte begleiten.
Meine Reden im Nationalrat sind Online abrufbar.
 
 
Presse
Hier finden Sie eine Auswahl an Pressetexten der letzten Monate.
 
28. Oktober 2020
Der neue Gewerbeboss schlägt bereits quer
Ein Graben geht durch den Gewerbeverband. Wirte und Hoteliers verlangen, dass den von der Pandemie gebeutelten Betrieben ein Teil der Miete erlassen wird. Die grüne Nationalrätin Florence Brenzikofer fordert jetzt sogar aufgrund der zweiten Corona-Welle, die Mieterlasse auszubauen: Die Geschäfte sollen nicht nur rückwirkend von einer schweizweiten Lösung profitieren, sondern bis die Pandemie vorüber ist. «Wir haben in mehreren Kantonen bereits wieder Teil-Lockdowns. Viele Gewerbebetriebe stehen vor grossen Schwierigkeiten», sagt sie. 
Zum Artikel
24. Oktober 2020
Für eine gerechtere Welt
Die Lesung von "GABUN RETOUR" in der oberen Mühle in Oltingen war ein Erfolg. Gemeinsam mit dem Autor Christoph Frommherz und der Nationalratskollegin Florence Brenzikofer diskutierten sie über Notwendigkeit der globalen Solidarität im 21. Jahrhundert.

Zeitungsartikel in der Obelbaserbieter Zeitung
12. Oktober 2020
Kolumne: Konzernverantwortungsinitiative schafft Vertrauen
23. September 2020
Neues Audio-Erlebnis am Wisenberg
Gemeinsam mit Baselland Tourismus präsentierte der Verein Erlebnisraum Tafeljura eine neue Themenkarte über das Oberbaselbiet
Wissen Sie, wie viele Bienen am Wisenberg leben? Wie die Pimpernuss ins «Chrindel» kam? Dass in der Nähe des Rünenberger Giessens früher Eisenerz verhüttet wurde? Oder was
der Urin von Mäusen mit dem Jagderfolg von Turmfalken zu tun hat?
Alle Antworten – und noch viele mehr – gibt es ab sofort auf dem Erlebnispfad «wisenbergwärts» zu erfahren!
Artikel
17. September 2020
Bringt der Vaterschaftsurlaub mehr Gleichstellung? Florence Brenzikofer und Thomas de Courten diskutieren
Ihr geht es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, er will Unternehmen und Steuerzahler nicht weiter belasten. Florence Brenzikofer (Grüne) und Thomas de Courten (SVP)kommen bei den Abstimmungsvorlagen zum Vaterschaftsurlaub und zu den Steuerabzü­gen für Kinder auf keinen gemeinsamen Nenner. Die «Volksstimme» hat die Parlamentarier zum Streitgespräch eingeladen. Zum Artikel
14. September 2020
Neue Hoffnung auf Baselbieter Jurapark — Präsidentin im Interview
Der Verein Erlebnisraum Tafeljura hält an seinem Gründungsziel fest, sagt Präsidentin Florence Brenzikofer. Doch der Weg ist noch weit. Die Grüne Nationalrätin nimmt im Interview Stellung. Zum Artikel
10. September 2020
Jurapark als starke Marke
Das Projekt Jurapark Baselland steht vor einem Neustart. Was vor
zehn Jahren scheiterte, soll jetzt ein Werk möglichst vieler Beteiligter werden. Nationalrätin Florence Brenzikofer und «Eptinger»-Chef
Matthias Buchenhorner leiten das Vorhaben für den Verein Erlebnisraum Tafeljura.
Zum Artikel
09. September 2020
FC Helvetia olé! Diese Politikerinnen kicken im neuen Frauen-Team des Parlaments
Frauen vor, noch ein Tor! Jetzt erobert der Frauenfussball auch das Bundeshaus. Im Beisein von Sportministerin Viola Amherd (CVP) feierten Parlamentarierinnen am Dienstagnachmittag vis à vis des Stadion Wankdorf die Gründung des FC Helvetia Zum Artikel
04. September 2020
Bald gibt es ein Homeoffice-GA
Für Vielnutzer gibts im ÖV das GA, für Gelegenheitsreisende die Tageskarte – nun soll eine Option dazukommen, die sich etwa an Homeoffice-Arbeiter oder Studenten, die nur zwei Tage an der Uni sind, richtet. Grüne-Nationalrätin Florence Brenzikofer begrüsst den Vorschlag. Es müsse rasch eine schlanke, kundenfreundliche und flexible Grundlage der Preisberechnung eingeführt werden, damit die Leute auf den ÖV umsteigen, sagt sie zu 20 Minuten: "Ich werde einen entsprechenden Vorstoss zu einem Homeoffice-GA prüfen und in der Herbstsession einreichen." Zum Artikel


20. August 2020
Bässlergut: Wenn die Mauern dichthalten
Flüchtlingswesen Spätestens seit den Medienberichten im vergangenen Frühling über Gewaltvorfälle im Basler Bundesasylzentrum Bässlergut stellt sich die Frage, was hinter den Mauern der Schweizer Asylzentren tatsächlich passiert. Die Baselbieter Grünen-Nationalrätin Florence Brenzikofer fordert deshalb in einem Postulat eine unabhängige Ombudsstelle, die Asylsuchende bei schwerwiegenden Problemen aufsuchen können. Der Vorstoss wurde fraktionsübergreifend unterzeichnet.
Zum Artikel

04. Juni 2020
Präsenzunterricht: Brenzikofer fordert einheitliche Lockerungen der Abstandsregeln.
Lehrerinnen und Lehrer in Basel-Stadt wehren sich erfolgreich gegen die Corona-Auflagen im Schulzimmer – die Zwei-Meter-Regel wird aufgehoben. Dies ist im Sinne von der Baselbieter Grünen-Nationalrätin Florence Brenzikofer. Sie fordert nur noch einen Meter Abstand. Zum Artikel
03. Juni 2020
Mehr Normalität in Basler Schulzimmern
Die Grünen-Nationalrätin aus dem Baselbiet, Florence Brenzikofer, ist eine grosse Befürworterin für die Lockerungen an den Schulen. Die Sekundarlehrerin sagt gegenüber der bz: «Ich halte es für sehr wichtig, dass sich die Klassen nun wieder treffen können, spätestens aber nach den Sommerferien regulärer Unterricht ermöglicht wird.» Zum Artikel
29. Mai 2020
Kerosinssteuer: Nach den Wahlen streift die FDP ihr grünes Mäntelchen wieder ab.
Nachdem FDP Landrat Dätwylervor die Standesinitiative für eine internationale Kerosinssteuer den Wahlen noch unterstützte, ist er plötzlich dagegen. Auf Telebasel nehme ich Stellung zur Debatte. Im Flugverkehr braucht es griffige Massnahmen zur Senkung des CO2-Austosses!

Zum Beitrag

06. Mai 2020
Verbundsübergreifende Abonnemente fördern
Mit einem Postulat will Brenzikofer das verbundsübergreifende Pendeln vereinfachen. "Es braucht eine Verknüpfung, so dass man über Regionen hinaus mit einem einheitlichen Tarif-System fahren kann". Zum Bericht
23. April 2020
[B]Dritter Anlauf für Jurapark Baselland[/B]
Nach 10 Jahren Stillstand weckt Florence Brenzikofe den Jurapark jetzt aus dem Dornröschenschlaf. Im März hätte eine offene Diskussionsrunde stattfinden sollen, die nun wegen der Corona-Krise auf einen noch unbestimmten Termin verschoben wird. Artikel in voller Länge
08. April 2020
Motion für ein Pistenmoratorium
Brenzikofer reicht Vorstoss für Ausbaumoratorium von Flughäfen ein
Soll der Bundesrat die Luftfahrt in der Schweiz mit Milliarden retten? Ja, sagen Grüne und Linke – knüpfen das aber an Bedingungen, von denen Bürgerliche wenig halten. Florence Brenzikofer fordert in einer Motion ein Ausbaumoratorium für Flughäfen - bis der CO2-Austoss um 2/3 reduziert wird.
Artikel in voller Länge

04. März 2020
Xanax-Missbrauch an Schulen: Jetzt muss der Bundesrat handeln
Aufgeschreckt vom Xanax-Fall an der Sek Gelterkinden, fordert die Baselbieter Grünen-Nationalrätin Florence Brenzikofer nun vom Bundesrat griffigere Massnahmen gegen den Medikamenten-Missbrauch bei Jugendlichen. Sie ist überzeugt, dass Gelterkinden kein Einzelfall ist.
Artikel in voller Länge
08. Februar 2020
Unser Verein: Das Team für den Tafeljura
Am 11. Februar findet ein «Forum Kontrovers» statt. Im Tenniker Gemeindesaal (19 Uhr) wird zum Thema «Wald im Stress» debattiert. Erstmals kommt es am 21. März zu einem Anlass für Kinder. Waldfrühling nennt sich der Erlebnisnachmittag, der sensibilisieren soll. Die Jahresversammlung in der Mehrzweckhalle Rünenberg (25. April) findet im Rahmen der Eröffnung des Honigwegs statt, eine Zusammenarbeit mit dem Bienenzüchterverein Sissach.

19. Januar 2020
Telebasel Sonntags-Talk: Klima-Aktivisten, Einbürgerungspraxis und Schutz für Homosexuelle
Florence Brenzikofer, Sandra Sollberger und Christoph Buser diskutieren über Klima-Aktivisten, den Einbürgerungsfall Halijljaj und Schutz für Homosexuelle.

Beitrag nachschauen
03. Januar 2020
SRF Dok: Wahlkampf – Hinter den Kulissen der Demokratie
Wie funktioniert Wahlkampf in der Schweiz? «DOK» begleitet fünf völlig unterschiedliche Protagonisten ein Jahr lang durch ihr politisches Leben. Nebst Florence Brenzikofer lassen eine weitere Nationalratskandidatin, eine Campaignerin, eine Generalsekretärin und ein Kampagnenleiter «DOK» tief in die Mechanik des Wahlkampfs blicken. Beitrag nachschauen
30. November 2019
Neo-Nationalrätin Florence Brenzikofer plaudert aus dem Nähkästchen.
Sie spricht über Mut und Übermut, in der Politik und auf Bergtouren.
22. Oktober 2019
Die Grüne aus dem grünsten Dorf
Sollte Maya Graf in den Ständerat gewählt werden, rückt Florence Brenzikofer für die Sissacherin in den Nationalrat nach. In keiner Gemeinde haben die Grünen ein
besseres Ergebnis erzielt als in Oltingen, wo Brenzikofer lebt.
19. September 2019
Carte Blanche: Waldtag ist Zahltag
Es ist bald wieder so weit! Alle drei Jahre fahre ich mit meiner Schulklasse in eine «Bergwaldwoche». Am nächsten Sonntag geht es für eine Woche nach Uri ins Meiental am Sustenpass. Im Querschnittsfach Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) wird im Bannwald zugepackt. Unter der fachkundigen Anleitung eines Försters und eines Forstwarts werden wir graben, sägen, Bäume fällen und aus dem Wald entfernen, beim Bau von Gerüsten anpacken, welche die jungen Bäume vor Rehverbiss schützen, und Trockensteinmauern bauen.
19. Juli 2019
Carte Blanche: Heb Sorg!
Der Satz erklang etwa dann, wenn Kinder voller Tatendrang aus dem Haus stürmten: «Heb Sorg!» Die wohlgemeinte, aber oft auch mit strengem Unterton vorgebrachte Ermahnung erinnerte die Jugend im letzten Jahrhundert daran, nicht nur mit dem Vorgefundenen sorgsam umzugehen, sondern auch sich selbst gegenüber achtsam zu sein und unnötige Gefahren zu meiden. In den Siebzigerjahren machte die Mahnung dann Karriere in einer der ersten und erfolgreichsten Schweizer Umweltkampagnen überhaupt: «Heb Sorg zum Wasser!»
28. Mai 2019
Nachtzug nach Lissabon
«Darf man überhaupt noch fliegen?» Viele Menschen stellen sich diese Frage in diesen Wochen. Die SBB bestätigen, dass Anfragen für Zugsfahrten massiv zugenommen haben, seit eine 16-jährige Schülerin aus Schweden damit begonnen hat, der Welt ins Gewissen zu reden.
23. April 2019
Grüne Nester auf dem Land
Im Oberbaselbiet zeigt sich exemplarisch, was alles zusammenkommen muss, damit die Grünen tatsächlich eine Volkspartei werden können. Es ist ziemlich viel.
04. April 2019
Bestresultat berechtigt zu Blick nach Bern
Gemessen an der Zahl der Stimmberechtigten wurde Florence Brenzikofer am Sonntag mit dem besten Einzelresultat als Landrätin bestätigt.
22. Februar 2019
Carte Blanche: Lebendige Region, lebendige Tradition
Die Auftritte der federführenden Regierungsräte vor der Abstimmungen zur Spitalfusion weisen den Weg, den die Region in Zukunft gehen muss.
23. April 2018
Erlebnisraum Tafeljura
Ich freue mich über meine Wahl und auf die vielfältigen, spannenden Aufgaben, die mich beim Erlebnisraum Tafeljura erwarten.
 
 
Ältere Berichterstattung finden Sie im Presse Archiv.
 
 
Sessionsrückblick
Ich gestalte meine politische Arbeit transparent und im Dialog mit der Bevölkerung und Organisationen aller Art. Nach jeder Session findet in der Region Baselland ein Sessionrückblick statt. Mit einem ausführlichen Newsletter informiere ich zudem über die wichtigsten Geschäfte der Session.
Newsletter

Newsletter abonnieren

September 2020

Juni 2020

Mai 2020

März 2020


Veranstaltung
Gemeinsam mit Ständerätin Maya Graf findet am 17. November ein Sessionsrückblick statt. Weitere Infos folgen.
 
 
 
AKTUELL
 
 
19. Januar 2021
Lockdown, Klimaplan und gendergerechte Sprache: Spannende Diskussionen im Sonntalk auf Telebasel mit Florence Brenzikofer: Nationalrätin BL, Thomas Weber: Regierungsrat BL, Maurice Thiriet: Chefredaktor Watson

Sendung anschauen
05. Januar 2021
Öffentliche Institutionen auf allen Staatsebenen der Schweiz beschaffen jährlich Waren und Dienstleistungen im Rahmen von rund 40 Mrd. CHF, was etwa 6% des Schweizer BIP entspricht. Mit drei Vorstössen fordere ich nun, dass die Nachhaltigkeit noch stärker im Zentrum steht.
01. Januar 2021
Erholt und voller Energie bin ich ins neue Jahr gestartet. Ich wünsche dir Weitblick, Gesundheit und Freude im 2021!(Bild: Avers)
18. Dezember 2020
Hochs und Tiefs liegen oft nahe beieinander, so war es auch in der Wintersession: Während den GRÜNEN und ihren Verbündeten beispielsweise mit der Ehe für alle ein historischer Sieg für gleichgeschlechtliche Paare gelungen ist, verhinderte die Mehrheit die dringend benötigte Hilfe für Schweizer Kleinunternehmen bei den Geschäftsmieten – beides Geschäfte aus der Rechtskommission, die ich im Rat vertreten durfte.
Sessionsrückblick lesen
15. Dezember 2020
Chance für ein griffiges Geldwäschereigesetz
Seit Jahren engagieren sich die GRÜNEN für ein griffiges ein griffiges Geldwäschereigesetz und einen integren Finanzplatz. Eine grosse Lücke stellt die Edelmetallverabeitung (z.B von Gold) dar, nun hat der Nationalrat die Chance dieses Schlupfloch zu schliessen.
 
01. Dezember 2020
Nationalrat will Geschäftsmieter*innen nicht entlasten
Trotz grosser Kompromissbereitschaft lehnt der #NR den #Teilmieterlass ab. Tausende von Geschäftsmieter*innen hoffen endlich auf eine Lösung, unser Engagement geht weiter! Video zum Votum im Nationalrat
17. November 2020
Online-Jahresrückblick mit Florence Brenzikofer und Maya Graf zum nachschauen.

Video
14. November 2020
Online-Jahresrückblick mit Florence und Maya am 17.11
Nationalrätin Florence Brenzikofer und Ständerätin Maya Graf berichten von den wichtigsten Geschäften und Herausforderungen der letzten Monate im Parlament und freuen sich auf den Austausch mit der Bevölkerung. Im Rahmen eines Online-Livestreams auf Facebook ziehen die beiden Baselbieter Bundesparlamentarierinnen Bilanz über das erste Jahr in der neuen Zusammensetzung. Die Veranstaltung wird um 20:00 auf Facebook gestreamt und ist auch ohne Facebook-Konto aufrufbar

Veranstaltungslink
06. November 2020
Covid19 Massnahmen: Es braucht endlich eine Lösung bei den Geschäftsmieten Die bürgerliche Mehrheit der RK-N hat den Ernst der Lage nicht erkannt und lehnt den Geschäftsmieten-Kompromiss weiterhin ab. Mit unzähligen Abschwächungsanträgen und Scheinargumenten wird versucht, einen ausgewogenen und dringend benötigten Kompromiss zu verhindern. Für die GRÜNEN ist klar: Aktuell ist nicht die Zeit der politischen Spiele. Die Situation für Zehntausende Betriebe und Geschäfte ist unhaltbar und es drohen Konkurse und Entlassungen. Die mittelfristige Perspektive bleibt schwierig und eine baldige Entspannung der pandemischen Lage ist nicht in Sicht.
Einen Erfolg wir jedoch in den Detailberatungen erzielen. Der Antrag, welcher garantiert, dass die Lösung bei den Geschäftsmieten auch für aktuelle behördlich angeordnete Covid-Betriebsschliessungen gilt, fand eine Mehrheit. Nun braucht es vorwärtsgerichtete Lösungen, welche die KMU’s für die kommenden Herausforderungen unterstützen
28. Oktober 2020
Geschäftsmieten: Der Nationalrat muss handeln!
Am 29und 30.10 tagt der Nationalrat im Bundeshaus. Nachdem die Rechtskommission des Nationalrates anfangs Oktober noch eingeknickt ist, muss diese nun handeln und eine Lösung bei den Geschäftsmieten finden. Viele kleine Läden sind in ihrer Existenz bedroht.
Artikel im Tagesanzeiger
18. Oktober 2020
Tolle Veranstaltung in der oberen Mühle
Die Lesung von "GABUN RETOUR" in der oberen Mühle in Oltingen war ein Erfolg. Herzlichen Dank an Christoph Frommherz, Greta Gysin und Alessandra Paone! 
Zum Zeitungsartikel
12. Oktober 2020
Begegnung & Lesung "Gabun Retour"
Am 17.10 liest Christoph Frommherz aus seinem Buch «GABUN RETOUR» in der oberen Mühle in Oltingen. Anschliessende Gesprächsrunde mit den Nationalrätinnen Greta Gysin und Florence Brenzikofer, moderiert durch Alessandra Paone.
Eintritt frei / Plätze bitte reservieren per SMS oder Anruf unter: 079 598 65 93
Weitere Infos
10. Oktober 2020
Immobilienlobby setzt sich in der Rechtskommission durch
Viele Unternehmer*innen haben hoffnungsvoll auf eine Bundeslösung für ein Teilerlass der Geschäftsmieten gewartet. Nun ist die Rechtskommission vor der Immobilienlobby eingeknickt und lässt viele Geschäftsmieter*innen im Regen stehen. Der Nationalrat muss in der Sondersession korrigieren!
25. September 2020
Rückblick auf die Herbstsession
Eine spannende Session, die wettermässig von Hochsommer bis Frühwinter reichte, ist heute zu Ende gegangen. Die GRÜNEN konnten Überraschungserfolge verbuchen und die Verabschiedung des CO2-Gesetzes ist ein wichtiger Zwischenschritt zur Erreichung der Klimaziele von Paris.Sessionsrückblick lesen
23. September 2020
Gemeinsam mit Baselland Tourismus präsentierte der Verein Erlebnisraum Tafeljura eine neue Themenkarte über das Oberbaselbiet
Wissen Sie, wie viele Bienen am Wisenberg leben? Wie die Pimpernuss ins «Chrindel» kam? Dass in der Nähe des Rünenberger Giessens früher Eisenerz verhüttet wurde? Alle Antworten – und noch viele mehr – gibt es ab sofort auf dem Erlebnispfad «wisenbergwärts» zu erfahren!

Weitere Infos

Artikel
18. September 2020
Iss was um die Ecke wächst! Gemeinsam mit anderen Parlamentarier*innen unterstütze die #Regiochallenge der Kleinbauern Vereinigung. Für eine regionale, saisonale und nachhaltige Ernährung.
10. September 2020
Jurapark als starke Marke
Das Projekt Jurapark Baselland steht vor einem Neustart. Möglichst viele Beteiligte sollen einbezogen werden. Gemeinsam mit «Eptinger»-Chef Matthias Buchenhorner leite ich das Vorhaben für den Verein Erlebnisraum Tafeljura. Zum Artikel
08. September 2020
FC Helvetia gegründet! Im Beisein von Sportministerin Viola Amherd haben wir heute den #FCHelvetia gegründet! Das Training startet nächste Woche mit unseren Trainerinnen Franziska Schmid und Nicole Gassmann.
07. September 2020
Herbstession: Zurück im Bundeshaus unter Corona-Bedingungen
Auch wenn die Herbstsession wieder im Bundeshaus stattfindet, sind wir noch weit vom Normalbetrieb entfernt. Mit dem CO2-Gesetz, der Vereinfachung der Änderungen im Personenstandsregister oder auch der Erbrechtsrevision, stehen viele spannende Themen an.
03. September 2020
Einstimmiges Nein zur Kündigungsinitiative
Die GRÜNEN Basel-Landschaft stimmen einstimmig gegen die gefährliche Kündigungsinitiative. Die ökologischen und sozialen Herausforderungen lassen sich nicht mit Abschottung lösen. Einmal mehr stellt die SVP Ausländer*innen als Sündenböcke hin und missachtet den wichtigen Beitrag, den Migrant*innen zum Wohl der Schweiz leisten.
Weitere Infos
 
Menu
Menu
 
Aktuell